Stephanie Cox, Bildungs- und Gleichbehandlungssprecherin von JETZT, kritisierte bereits in den letzten Wochen, dass der Verein TeenSTAR noch immer sein Unwesen an Österreichs Schulen treibt.
„Endlich wurde von Seiten des Bildungsministeriums reagiert und der Verein, welcher mit religiös motivierter Sexualpädagogik gänzlich gegen wissenschaftliche Erkenntnisse der Sexualwissenschaft arbeitet und Homophobie in Schulen verbreitet, verboten. Die Auswirkungen sind real und enorm, etwa was die psychosoziale Gesundheit der Jugendlichen angeht. Die Qualität der Sexualaufklärung unserer Kinder darf nicht von rückständigen Vereinen beeinflusst werden”, sagt Cox. Zudem gibt Cox zu bedenken: „Sexualkunde ist enorm wichtig für Jugendliche. Hier müssen professionelle und seriöse AnbieterInnen von qualitativ hochwertiger Sexualpädagogik zum Zug kommen, dabei sind alle Beteiligten gefordert.“