JETZT will gesetzliche Standards für alle Betreuungsleistungen =

„Die Vorschläge von Sozialministerin Hartinger-Klein für ein Qualitätszertifikat in der 24-Stunden-Betreuung sind völlig unzureichend und offenbar von der Wirtschaftskammer diktiert worden“, meint die Gesundheitssprecherin von JETZT (Liste Pilz), Daniela Holzinger.

„Es ist etwa unklar, wie verbindlich das Zertifikat sein soll, wie die Qualifizierung der Betreuerinnen aussehen soll, welche Deutschkenntnisse sie haben müssen und wie ihr Arbeit fair entlohnt werden soll“, hält Holzinger fest und schlägt daher vor, den Bereich der privaten Agenturen schrittweise in öffentliche Hände zu geben: „Damit könnten wir Qualitätsstandards einfach vorschreiben und müssten kein reines Propaganda-Zertifikat erfinden.“

Holzinger hat dazu eine parlamentarische Anfrage eingebracht, in dem die noch unbekannten Details des Vorschlags der Ministerin erfragt werden.