„Glaubt man den Krone-Informanten, dann geht mit Block 3 in Mochovce eine tickende Zeitbombe ans Netz. Bei einem GAU (größter anzunehmender Unfall), würde die Bundeshauptstadt, Niederösterreich, das Burgenland und Teile Oberösterreichs schwer verstrahlt, ja vielleicht sogar unbewohnbar. Fehlgeburten, Missbildungen, Krebserkrankungen, all das wären die unvermeidliche Folge. Wir haben es ja schon gesehen: In Tschernobyl und in Fukushima“, erklärt Daniela Holzinger, Gesundheitssprecherin von JETZT.

„Jetzt braucht es eine Instanz übergeordneter, grenzüberschreitender Vernunft, die in der Lage ist, provinzielle Rationalitäten, Seilschaften und Abhängigkeiten auszustechen“, fordert Holzinger.

Holzinger schlägt entweder einen sofortigen Baustopp oder ein Verbot, den Schrottreaktor in Betrieb zu nehmen, vor. „Am besten wäre es, wenn es eine koordinierte europaweite Ausstiegspolitik gäbe“, sagt Holzinger.