„Die Geldprobleme des Bundesheeres ließen sich mit einem Schlage beheben“, sagt Peter Pilz zu den budgetären Alarmrufen von Verteidigungsminister Starlinger und erläutert gleich seine Vorschläge: „Den unnötigen Betrieb von Eurofightern, Kampfpanzern und Artillerie sofort einstellen und die freigewordenen Mittel zu Nachrichtendienst und Infrastruktur, d.h. Fahrzeuge, Hubschrauber und Mittel für Katastrophenschutz umschichten.“

Was die Wehrpflicht betrifft, fordert Pilz deren Sinnhaftigkeit zu überprüfen und zugleich eine weitere Volksabstimmung in dieser Frage vorzubereiten.