„Mit Gabi Moser ist eine langjährige Freundin und politische Weggefährtin von uns gegangen. Sie hat sich in ihrer politischen Tätigkeit kenntnisreich und mit aller Kraft nicht nur umwelt- und verkehrspolitischen Themen gewidmet, sie hat sich darüber hinaus auch im Kampf für eine saubere Politik und gegen Korruption einen Namen gemacht. Ohne ihre unermüdliche Arbeit und Hartnäckigkeit wäre der BUWOG-Skandal nicht aufgedeckt worden. Es war aber nicht nur ihre politische Standhaftigkeit, die sie auszeichnete. Sie war auch ein überaus humorvoller Mensch, belesen und reisefreudig“, sagt der Klubobmann von JETZT Bruno Rossmann.

„Lebenslustig, sportlich, hoch aktiv, kulturell rundum interessiert und politisch bestens informiert. Das sind die Eigenschaften von Gabi Moser. Vor einer Woche hat sie mir ihre nächsten Therapiepläne mitgeteilt und wohin sie fahren wird. Sie hat mir Ratschläge gegeben, immer bereit, auch etwas beizutragen und mehr zu tun als möglich. Und das ist Gabi Moser auch und wird sie bleiben: Die aufrechte, geradlinige Kämpferin für eine lebenswerte Umwelt. Sie trägt die Fahne für eine saubere Politik ohne Korruption und mit Berücksichtigung der Meinung von Menschen abseits der wichtigen Seitenblicke-Gesellschaft. Während meiner gesamten politischen Tätigkeit hatte ich keine Auseinandersetzung mit ihr. Immer hatte sie ein Ohr für die Sorgen der anderen und konnte sie zu den ihrigen machen. Gerne hat sie beispielgebend auf persönliches Lob und Vorteile zugunsten der gemeinsamen Sache verzichtet. Sie war und ist eine grüne Jeanne d’Arc. Vorbild für mich und viele, die um sie trauern“, sagt Wolfgang Zinggl, Klubobmann von JETZT.

„Ihr politisches Vermächtnis wirkt weiter und wird uns in unserer politischen Arbeit begleiten. Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei ihrem Mann Rolf und ihrer gesamten Familie, der wir unser tiefes Mitgefühl aussprechen möchten.“